WEEKLY Jazz Workshop

beyond the holy moment

Ein Workshop zum Phänomen der Improvisation mit Marc Jenny

 

Sa. 25. November 2017

 

Improvisation wird manchmal als «Wildes Denken» bezeichnet. Hat was – mit seiner leidenschaftlichen Mischung aus Empathie und Anarchie ist Improvisation gleichsam Punk und Hochleistungssport. Das gilt speziell für die Improvisation in der Musik. Sie braucht Freigeist und Disziplin. Sie kann chaotisch und emotional sein, unberechenbar und fesselnd gleichzeitig. Sie lebt im Jetzt, aber kann ohne das was war und ohne das was sein wird kaum überzeugen. 

 

In diesem Workshop versucht der Musiker Marc Jenny über den Moment hinauszuschauen. Das ist bisweilen unromantisch, zum Beispiel wenn es um Voraussetzungen zur Improvisation geht. Oder vielschichtig, wenn Klänge in Parameter verordnet und über einander gelegt werden. Und hoffentlich auch kurzweilig, wenn die Zeit aufgeteilt und ausgedehnt wird.

 

Durchs Selbermachen, mit Übungen und Versuchsanordnungen, Inputs und Diskussionen nähern wir uns gemeinsam dem Phänomen der Improvisation. Ein Workshop für aktive Musikerinnen, passive Musikliebhaber und umgekehrt. Gelegentlich auch am Rand der Komfortzone, weil zum Mitmachen mit und ohne Instrument. 

 

Marc Jenny ist als Musiker in vielen unterschiedlichen Kontexten anzutreffen, oft auch im Rahmen der Weekly Jazz Konzerte in Chur. Er agiert am liebsten in den Zwischenwelten von notierter und improvisierter Musik, pflegt aber auch seine Wurzeln zwischen Punk und Disco und arbeitet interdisziplinär mit Tanz, Theater, Text etc. Er spielt Kontrabass und andere skurrile Klangobjekte. Improvisation ist für ihn der Schlüssel zum Weltfrieden, weshalb er ständig nur noch davon redet. Trotzdem kommen!

 

www.marcjenny.com

 

Sa. 25. November 2017, 10.00 – 13.00 Uhr

Ort: Chur, genaue Adresse wird noch bekannt gegeben

Kosten: CHF 15.00 / Jugendliche bis 20 Jahre CHF 5.00

 

Reservationen unter info@weeklyjazz.com


«WEEKLY Jazz Workshop» behandelt künstlerische, geschichtliche sowie gesellschaftspolitische Inhalte aus dem Bereich Jazz und vermittelt diese in Form von Workshops, Referaten, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen. Dabei werden aktuelle und vergangene Aspekte der über 100-jährigen Jazzgeschichte aufgearbeitet. Inhalte und Form der Workshops können individuellen Wünschen angepasst werden. Der Eintritt ist frei.

 

Bisherige Veranstaltungen:


- Langer Samstag Chur mit «all about kind of blue», verschiedene Referate und Kostproben zum Album «kind of blue» von Miles Davis. (November 2014)

- «all about JAZZ... oder was Sie schon immer über Jazz wissen wollten», 4teilig Diskussions- und Vortragsreihe. (Juni 2015 / Juni 2016 / Juni 2017)


- Langer Samstag Chur 2015 mit «Geht nicht, gibt's nicht!», Improvisation in der Musik und im Alltag. Ein Workshop für Musiker und Nicht-Musiker. (November 2015)