Palaver – der Jazz hinter dem Jazz

Jazz und improvisierte Musik muss man in erster Linie spielen und erleben. Aber die Musik existiert nicht in einem Vakuum, sondern löst beim aktiven Musiker und ebenso beim Zuhörer Emotionen und Gedanken aus. Sie will einer nächsten Generation vermittelt oder einem interessierten Publikum empfohlen werden. Über die Jahre entstanden so Wissenschaften, Institutionen und Systeme, die den Jazz erforschen, lehren und vermarkten. Alle Wege und Mechanismen, diese Musik zu produzieren und zu konsumieren, bieten Stoff für spannende, erleuchtende und klingende Gespräche über und mit dem Jazz – Palaver eben.


Jazz & Wissenschaft – Do. 6. Juni 2019: Wolfram Knauer ist Leiter des Jazzinstituts in Darmstadt. Dieses beherbergt das europaweit grösste öffentlich zugängliche Jazzarchiv. Daneben lehrte er an mehreren deutschen Hochschulen und Universitäten, ist Mitglied im internationalen Beratergremium des Center for Black Music Research und im Herausgebergremium der University of Michigan Press. Knauer berät das amerikanische New Grove Dictionary of Jazz für den Bereich des europäischen Jazz, sitzt im Musikbeirat des Goethe-Instituts und ist Autor wissenschaftlicher Beiträge in Büchern und Fachzeitschriften. 

 

Jazz & Veranstalter – Do. 13. Juni 2019: Carine Zuber ist seit Mai 2013 Co-Direktorin des Moods. Sie war Programmleiterin vom Cully Jazz Festivals und ist Mitgründerin und Mitverantwortliche der sechs ersten Ausgaben des Cosmo Jazz Festivals in Chamonix sowie Präsidentin des Vereins Suisse Diagonales Jazz. Sie war Projektleiterin bei der Expo.02, Verwaltungsdirektorin am Theater Biel-Solothurn und Leiterin der Geschäftsstelle Kulturelle Kommissionen des Kanton Berns. Ausserdem war sie Mitglied des Stiftungsrates Pro Helvetia als Präsidentin der Expertengruppe Musik.

 

Jazz & Presse – Do. 20. Juni 2019: Peewee Windmüller besuchte die Kunstgewerbeschule und machte eine Lehre als Fotograf. Nach seiner Zeit als Modefotograf für namhafte Magazine und internationale Marken begann er 1997 als Creative Director beim Magazin JAZZ. So kam er auch zur Jazzfotografie und schoss unter anderem Coverbilder für Marcus Miller oder B.B. King. Seit 2000 besitz er zusammen mit seiner Frau das Magazin mit dem neuen Namen JAZZ’N’MORE.

 

Jazz & Bildung – Do. 27. Juni 2019: Albert Landolt ist Querflötist und vervollständigte seine Studien als Jazz-Saxophonist in den USA bei Jerry Bergonzi und am Berklee College in Boston. Er spielte Konzerte und Tourneen im In- und Ausland mit bedeutenden Grössen der internationalen Jazzszene. Er war Gründer der Jazzschule St. Gallen, die er während Jahren selber leitete. Danach prägte er die Entstehung des Winterthurer Instituts für aktuelle Musik (WIAM) und führt dieses als Schulleiter.


WEekly jazz Palaver sagt danke

Kulturförderung Kanton Graubünden

Kulturfachstelle Stadt Chur

 

Restaurant Marsoel

Remos Musikatelier Ilanz

Sticks Musique

Stiftung Stavros S. Niarchos

 

Luigi Andrea Foi

Salomon Sellathurai

Daniel Rohner