WEEKLY JAZZ IN CONCERT Herbst 2017


Di. 05. September 2017 Simon Spiess Trio

 

Mit ihrem Sound wandern Simon Spiess (Sopran-, Alt-, Tenorsaxophon & Bassklarinette), Bänz Oester (Kontrabass) und Jonas Ruther (Schlagzeug) durch die Nacht und tanzen mit den Sternen. Und durch die Zeit, denn das versierte Trio versteht es, traditionellen mit Modern Jazz zu vereinen, feste Songstrukturen in virtuose Improvisation fliessen und sich dabei – man will fast sagen „ganz nebenbei“, so unaufgeregt geschieht das – auch von anderen Musikstilen inspirieren zu lassen. 

 

Geradezu exemplarisch für diesen gekonnten Spagat zwischen Traditionsbewusstsein und der Suche nach neuen Formen ist der musikalische Gast auf dem neuen, im November eingespielten und im März 2016 erscheinenden Studio-Werk "Stardance". NYA, der Westschweizer Rapper und Spoken Word-Artist, wird auf dem Titelsongs zu hören sein. Eine Kollaboration, die nicht nur als Offenheit gegenüber Experimenten, sondern auch als Reminiszenz an die Nähe zwischen Bebop und Beat Generation beziehungsweise die frühen Anfangstage des Hip Hop, entstanden aus Jazz, Funk und rhythmisch vorgetragener Lyrik.

 

Die Nacht ist kein Ort für Angsthasen. Man muss sich in sie stürzen, sich hineinwerfen, in ausgelassenes Tanzgewirbel ebenso wie in einsame Stadt-Spaziergänge. Das Simon Spiess Trio tut beides, kann beides und wenn der Morgen graut, die letzten Klänge nachhallen, freut man sich bereits auf die nächsten Stunden, in denen andere schlafen und die Klangkunst – egal ob live oder auf Platte – erwacht und man mit den Sternen tanzt. 

 


Di. 03. Oktober 2017 Floriano Inacio Jr. Quartet

 

Floriano Inacio Jr. – Klavier und Cavaquinho

Rodrigo Botter Maio -  Sax und Flöte

Dudu Penz  - A und E-Bass

Mauro Martins – Drums

 

Der brasilianische Pianist Floriano Inacio Jr entwickelt Kompositionen, die auf einer Fusion aus Jazz und traditioneller brasilianischer Musik aufbauen. Seine Musik ist von einer energiereichen Frische, inspiriert durch unterschiedliche Einflüsse wie Samba und andere Rhythmen. Seine Improvisationsgabe entführt das Publikum in seinen Soli in andere Sphären. Floriano Inacio Junior, Gewinner des ersten Jazz-Nachwuchsförderungspreises der "Jazzkultur Olten", schart Musiker um sich, die in der Schweizer Jazzszene einen Namen haben. 

 

Mit Liebe und Berufung für die Música Popular Brasileira, sowie als gemeinsamen Nenner den Jazz und Samba-Jazz im Gepäck, vertiefte Floriano seine musikalischen Kenntnisse an Schweizer Konservatorien. Floriano stellt eine direkte Verbindung zwischen den Wurzeln des Samba (Choro, Gafieira, Frevo etc) und dem modernen Jazz her. Sogar in seinem Klavierspiel ist stets das Cavaquinho präsent.

 

Das merkt man gut auf seiner neuesten CD "ATTITUDE" - und mit dieser hat Floriano sein Ziele erreicht, eine farbige CD auf zu nehmen mit verschiedenen Solisten und nur eigenen Kompositionen. Aufgenommen wurde zusammen mit dieser wunderbaren Musiker: Floriano Inacio Jr.(p, cavaquinho), Matthieu Michel (flh), Adrian Mears (tbn), Rodrigo Botter Maio (s, as, fl), Ademir Candido (el-g), Roberto Taufic (a-g), Jr. Denden (7strings a-g), Dudu Penz (el-b, b and Percussion), Mauro Martins (el-b) und Edu Ribeiro(dr).


Di. 07. November 2017: Florian Favre Trio

 

Florian Favre, dieser aufstrebende Pianist aus der Westschweiz, spannt einen Bogen von altem Tanz-Jazz bis hin zu neusten Mustern. Halsbrecherische Wendungen hört man ebenso wie tragende Klänge. Sein Piano-Jazz verbindet Groove mit Virtuosität und zeigt dabei auch Ironie. Man kann zu dieser Musik in Bewegung geraten, man kann sich von ihr verblüffen lassen. Die drei Musiker zelebrieren meisterlich die Interaktion. Sie breiten melodiöse Landschaften aus und formen darin allerlei Klippen und Täler. Das ist moderner akustischer Jazz, der frisch und kunstvoll arrangiert daherkommt. Nach zwei hochgelobte Albums folgt nun das dritte auf den Berliner Label Traumton, das ebenso viel Euphorie auslösen dürfte.

 

Florian p, comp

Manu Hagmann, b

Arhtur Alard, dr


 

Di. 05. Dezember 2017 Gesing_Rohrer_Meyer

 

Klaus Gesing - Bassklarinette, Sopran Saxophon

Samuel Rohrer - Schlagzeug, Perkussion
Björn Meyer - Bass


schließen sich zusammen, die Grenzen zwischen Geschriebenem und Ungeschriebenem aufzuweichen. Mit grosser Risikofreude beschreiten sie experimentelle Klangflächen und ansteckend konkrete Grooves, Kompositionen und Improvisationen lösen einander unmerklich ab. Ein kollektiver, selbstverständlicher Sinn für das musikalische Motiv dirigiert den mühelosen Ideenstrom dieses Trios: Einfach Musik spielen!

 

Klaus Gesing - aktuell zu hören im Quartett mit Anouar Brahem, im Duo mit dem Perkussionisten Jarrod Cagwin, dem Pianisten Gwilym Simcock, und seit 13 Jahren im Grammy nominierten Trio mit der europäischen Vokalistin Norma Winstone.

 

Samuel Rohrer - viel beschäftigter und vielseitiger
Schlagzeuger/Perkussionist, klanglich auf Tour mit
Peter Herbert, Wolfert Brederode, Claudio Puntin,
Frank Möbus, Skuli Sverrisson, Vincent Curtois und vielen anderen Exponenten der europäischen improvisierten Musik.

 

Björn Meyer - viele Jahre treibende Bass-Kraft von Nik Bärtsch‘s Ronin, des schwedischen Trios Bazar Blå, Asita Hamidi`s Bazaar und seit 2008 im Quartett mit Anouar Brahem.

 

Musikalisch und Konzeptuell liegt der Fokus dieses Trios auf der nahtlosen Integration von komponierten und improvisierten Teilchen. Die kleine Besetzung sorgt für größtmögliche Beweglichkeit und Variabilität im musikalischen Austausch, komponierte und frei improvisierte Formen lösen einander unmerklich ab.

 

Die außergewöhnlich breite Klangpalette des Trios zieht ein mittlerweile längst internationales Publikum in seinen Bann. Auftritte in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Libanon und Iran haben das Trio zu einer hoch konzentrierten Formgebung der Improvisationen und Kompositionen verholfen. 


«WEEKLY Jazz in Concert» bemüht sich nach gegebenen Möglichkeiten Jazz-Formationen aus allen Landesteilen und aus unterschiedlichen Jazz-Genres zu verpflichten. Dem Publikum wird ein umfassender Einblick in das hochstehende und spannende schweizerische Jazzschaffen gewährt.

 

Die Konzerte finden am ersten Dienstag des Monats in der Bar oder im Saal des Restaurant Marsoel in Chur statt. Der Eintritt beläuft sich auf CHF 20.00. Passivmitglieder profitieren von ermässigtem Eintritt, Gönner von freiem Eintritt. Seit 2010 werden jährlich 8-10 Konzerte durchgeführt.